Warum auch einfach, wenns auch kompliziert geht.

Fabienne: Füf und füf git doch zäh, oder?

Ursina: Ja. Wie häsch jetzt das usegfunde?

Fabienne: Isch doch ganz eifach. Füf und vier git doch nüün. Und dänn no eis dezue git zäh. Also füf und füf.

Aktualisiert am 16. Januar 2012

2 Kommentare zu “Warum auch einfach, wenns auch kompliziert geht.”

  1. Tante Alex sagt:

    Na wie soll man denn sonst rausfinden, was 5 + 5 gibt, wenn man bisher nur 5 + 4 kennt? Ist doch völlig logisch. :D

    Sag Bescheid, wenn sie das hier versteht: http://de.wikipedia.org/wiki/Quaternion

  2. Ahuefa sagt:

    bin beeindruckt, von Nichte wie von Tante…
    :)

Hinterlasse eine Antwort