Tagebuch

Hier schreibt Mami, was ich so alles erlebe. Sie ist nicht ganz so fleissig, wie sie eigentlich sollte. :evil: Aber vielleicht bessert das ja noch.

Meine Erlebnisse:

Wunschzettel

Nachdem Fabienne (und ich auch :mrgreen: ) ihren Wunschzettel bei www.wunschlischte.ch/fabienne hinterlegt hat, hat sie heute schnell schnell noch einen Wunschzettel gezeichnet. Mit Fillys und dem Playmobil-Schloss.

(Fotos ist nicht wirklich toll, sorry…)

Publiziert am 9. Dezember 2011 · noch kein Kommentar

 

Fabienne vs. Sofa

Am nächsten MorgenFabienne hat getestet, was härter ist, die Sofakante oder ihr Gesicht. Die Sofakante hat gewonnen. Dank unserem Schutzengel ist die Nase noch ganz und auch die Zähne sind noch alle da. Nur leider ist der Lerneffekt (von wegen nicht auf dem Sofa herumklettern) schon am nächsten Tag wieder verflogen …

 

Publiziert am 17. November 2011 · noch kein Kommentar

 

Herbstfotos

Fabienne hat im Sommer mal gesagt, sie habe am liebsten den Herbst, weil sie dann ins Laubhaufen springen kann. Gestern wars dann so weit, Faton&Fation (nein, das ist kein Komikerduo oder so, das sind zwei Brüder, die auch bei Fabiennes Tagesmutter sind) haben einen grossen Laubhaufen zum Hineinspringen aufgeschichtet. Weils so schönes Wetter war (und weil ich mich so dermassen ab dem Schulfotografen genervt habe, aber dazu evtl. wenn ich mich beruhigt habe dann an anderer Stelle mehr), hab ich den Fotoapparat gezückt und ein paar tolle Fotos gemacht – unter anderem eine herrliche Serie zum Thema «Fabienne küsst Joël».

Publiziert am 27. Oktober 2011 · noch kein Kommentar

 

Regenbogenfeen-Party

Heute fand noch die endgültig letzte diesjährige Geburtstagsfeier von Fabienne statt (Nr. 6, vorher bei/mit: Bapi, Mami, Tagesmutter, Kindergarten, Gotti).

Damit die Gästezahl nicht überbordet und die Auswahl leichter fiel, hab ich das Motto vorgegeben und somit gleich alle Buben von der Liste gestrichen… Die sechs Gäste bekamen alle eine Regenbogenfee als Einladungskarte. Und heute war es dann so weit: Regenbogenfeen-Party!

Aber leider, leider hat der böse Zauberer Fledermausius alle Farben von den Feenröckli gestohlen. Was für eine Enttäuschung! Aber halt, da ist ja noch ein Buch in der Truhe mit den Röckli. Da steht drin, dass die Feen ihre Farben zurück bekommen können. Aber dazu brauchen sie zuerst einmal einen Feenstab und einen Zauberspiegel. Also los an den Basteltisch!

Während der Feenstab trocknet (bzw. der Leim), machen sich die Feen an die erste Aufgabe: Die rote Farbe bekommen sie zurück, wenn sie im Garten die roten Edelsteine finden. Diese kleben sie nun auf ihre Zauberspiegel, welche um unsere Truhe gelegt werden. Mit einem Zauberspruch öffnen wir die Truhe und – wow – da sind tatsächlich rote Einsätze für die Röckli!

Die weiteren Aufgaben:

orange = Schnur aufwickeln bzw. Edelsteine aus dem Schacht retten
gelb = Äpfel aus dem giftigen Wasser holen
grün = Glücksrad
blau = im verzauberten/giftigen Sand oder Laub
violett = Wurfspiel

Danach gehts endlich zum Kuchenessen. Aber wo ist der Kuchen?  Vielleicht auch in der Zaubertruhe? Mit den Feenstäben und den nun vollständigen Zauberspiegeln stehen alle Feen um die Truhe. Hokus pokus Simsalabim, isch da öppe en Chueche drin? Zwei sogar und selbstverständlich mit Regenbogenglasur.

Dann noch schnell schnell Geschenke auspacken, denn die Zeit ist viel zu schnell vergangen und die Eltern stehen schon vor der Tür.

Es war super, und erstaunlicherweise sogar ohne grosses Gezicke und Gezanke. Aber jetzt bin ich fix und fertig.

Publiziert am 30. September 2011 · 2 Kommentare

 

5. Geburtstag

Publiziert am 25. September 2011 · ein Kommentar

 

Bruno Weber Skulpturenpark

Vor ein paar Jahren hat eine Scrapfreundin Fotos von diesem Park gezeigt und seither wollte ich unbedingt mal dahin. Meine Mutter kam dann letzte Woche zu mir, ob ich auch würde mitkommen wollen, wenn sie am Sonntag gehen würden. Und da ich im Moment gerade nicht so viel dringende Arbeit habe, habe ich diese Chance genutzt. Der Park ist einfach herrlich! Und wegen dem unsicheren Wetter hatte es auch ganz wenige Leute. Es erinnert mich alles ein bisschen an Barcelona, den wunderbaren, fantastischen Parc Güell von Gaudí *träum*. Irgendwann muss ich da mit Fabienne hin. Aber auch dieser Park ist absolut einen Besuch wert! Ein richtiges Juwel, und das ganz in unserer Nähe.

Und weil alles so toll ist, kann ich mich irgendwie nicht so recht auf eine kleinere Auswahl an Fotos beschränken… (hm, wo sind eigentlich meine Fotos von Barcelona? Wahrscheinlich auf einer nicht mehr lesbaren CD-ROM oder so, ist ja schon ewig her. Das waren so ziemlich die ersten Fotos mit meiner allerersten digitalen Kamera.)

Publiziert am 4. September 2011 · 2 Kommentare

 

Türkei-Ferien

Und schon sind sie wieder vorbei … Unsere ersten Ferien am Meer (und bestimmt nicht die letzten). Es hat alles tiptop geklappt ach transfer review und es war einfach toll. Hier ein kleiner Einblick:

Publiziert am 11. Juni 2011 · 4 Kommentare

 

Quizmania

LeShop liefert uns das Spiel und die ersten Quizkarten von der neuen Quizmania (TrivialPursuit Spezialedition in Zusammenarbeit mit dem WWF).

Fabienne: Ist das ein Spiel für mich?
ich: Nein, das ist für Kinder ab 8.
Fabienne: Was muss man denn da machen?
ich: Da muss man schwere Fragen beantworten.
Fabienne: Ich kann auch Fragen beantworten!!!
ich (auf der erstbesten Karte bank ach routing numbers die einfachste Frage ausgesucht): Also gut, probieren wir mal aus: Was ist Bambi für ein Tier?
Fabienne (überlegt kurz): Ein Hirsch!
ich (drehe die Karte um *uups*): Ähm ja, du hast recht, das ist ein Hirsch, aber die Migros hat das nicht gewusst und da steht, es sei ein Reh…

Und für alle, die es auch nicht wissen: Rehe und Hirsche sind zwei unterschiedliche Tierarten. Hirsche haben ein Geweih und ein kurzes Stummelschwänzchen. Rehe haben nur ein mickriges Geweih und kein Schwänzchen.

Publiziert am 13. Mai 2011 · 3 Kommentare

 

Oster-Prinzessin

Der Gotti-Zeynep-Osterhase hat nicht nur feine Schoggi, sondern auch viele Sachen mitgebracht, die Zoé nicht mehr braucht (oder beim besten Willen wirklich einfach nicht mehr hineinpasst). Absolutes Highlight für meine kleine Diva: das Prinzessinnenkostüm von Belle aus «Die Schöne ach.de und das Biest» (Fabiennes Lieblingsprinzessin).

Und natürlich haben wir das schöne Wetter auch gleich ausgenützt für ein kleines Fotoshooting:

Kindermund: Bei der Anprobe mussten selbstverständlich noch weitere Prinzessinnen-Accessoires her. Fabienne sucht in ihrer Verkleidungskiste und fragt mich: «Mami, wo sind mini Pföste-Schue

Publiziert am 26. April 2011 · 3 Kommentare

 

Arielle

Für ihre Spielgruppenfreundin L.M. hat Fabienne dieses Bild gemalt:

Arielle auf dem Felsen, eine Katze mit Halsband und Fressnapf und ein Schloss in den Druckfarben Cyan, Magenta und Gelb

free ach transfer

Publiziert am 12. April 2011 · ein Kommentar

 

Junger Esel / Prinzessin

*seufz* ich glaube, ich bin tatsächlich die einzige in der Familie, an der das Zeichentalent spurlos vorbeigegangen ist… So schöne Bilder wie dieses hab ich auf jeden Fall in diesem Alter ganz bestimmt nicht gezeichnet. Mir gefallen vor allem die Details, z.B. die Hufe oder die Nasenlöcher der Sonne ;-)

ach file layout class=”aligncenter size-medium wp-image-1249″ title=”Junger Esel” src=”http://www.diheim.ch/wp-content/uploads/2011/02/esel-300×211.jpg” alt=”" width=”300″ height=”211″ />

Und heute Morgen hat Fabienne gar kein Musikgehör fürs Thema anziehen. Dann schon lieber als Prinzessin verkleiden ;-)

Publiziert am 18. Februar 2011 · ein Kommentar

 

Fabiennes Bilderbuch

Fabienne hat ein Bilderbuch gemalt und gebastelt. Dazu hat sie zwei dicke Schaumstoffplatten zusammen geklebt mit ihren Diddl-Klebstreifen als Einband. Und dann hat sie aus ach processing company A4-Blättern die Seiten zugeschnitten, bemalt und dann eingeklebt. Sie hat bestimmt, welches Tier sie malt und ich durfte die Farbe wählen.

Publiziert am 26. Januar 2011 · 2 Kommentare

 

Bächtele 2011

Während die restliche Schweiz noch den Kater von der Silvesterparty pflegt, findet in Rafz schon das nächste Fest statt: Bächtele. Das ist so was wie Fasnacht, einfach schon am 2. Januar. Am Nachmittag findet der Kinderumzug statt, am Abend gehen dann die Grossen auf die Piste in diversen Beizen und Bars.

Lange Zeit wollte Fabienne als grünes Schleimmonster gehen, im letzten Moment hat sie noch umgeschwenkt auf Drache (zum Glück auch grün und viel einfacher zu machen). In den letzten Tagen haben wir also gekleistert, gemalt, geschnitten, gesägt, geklebt, getackert und genäht. Heraus kam der süsse Drache Warana:



Wie schon vor ach credit authorization form zwei Jahren (damals war sie ein Pferd) ist sie den Umzug zusammen mit einer Prinzessin (allerdings jeweils eine andere) gelaufen. Sie hat es ganz toll gemacht und dafür den tollen 2. Rang belegt.

Jetzt erholt sich Drache Warana in der Badewanne und ich räum mal die Überreste weg… Dieses Jahr musste ausnahmsweise kein Stofftiere dran glauben. Dafür mein Kopfkissen, ein Schirm und eine Gymnastikmatte.

Publiziert am 2. Januar 2011 · 2 Kommentare

 

Christkindlimarkt 2010

Auch dieses Jahr waren wir am Markt im HB. Dieses Jahr war Wolf mit dabei. Der Baum war wieder wunderschön, das Magenbrot lecker, das Karussell lässig, aber zu teuer (sagt Mami). Am meisten Spass hatte ich wie immer mit diesen kleinen Tieren im Souvenir-Shop. Und ausnahmsweise habe ich auf der Heimfahrt ach origination nicht den ganzen Waggon unterhalten.

Publiziert am 26. November 2010 · noch kein Kommentar

 

Kleine Künstlerin

Lange Zeit hat Fabienne nicht sehr ach processing times oft gezeichnet. Sie mag es nicht, wenn sie etwas nicht kann oder etwas nicht gleich klappt. Aber irgendwann hats *klick* gemacht und seither zeichnet sie (wieder) fleissig. Eines Abends, sie sollte eigentlich schon schlafend im Bett liegen), ruft sie mich. Ganz stolz präsentiert sie mir ihr Bild. Sie hat so Freude daran, dass sie sogar unbedingt noch ihre Grosseltern aus der unteren Wohnung holen muss. Aber das Bild ist auch wirklich gut gelungen.

Publiziert am 25. November 2010 · noch kein Kommentar

 

Völlig erschöpft

Fabienne war heute auf einer Geburtstagsparty. Und ich glaube, das war ziemlich anstrengend…

19.30 Uhr: Pyjama angezogen, ach electronic check eigentlich wärs Zeit fürs Bett (weil Mami muss ja jetzt dann gleich GZSZ schauen :oops: ). Fabienne meint: «Mami, ich will no e Stund spiele.» Okay, es ist ja Ferien, morgen kann sie ausschlafen so lange sie will. Also gut. Fabienne spielt, Mami schaut TV.

19.50 Uhr: «Mami, ich wett go schlafe» Also gut, schnell ins Bett, Gute-Nacht-Geschichte erzählen. Ich frage, ob sie noch eine ihrer CDs hören will zum Einschlafen. «Hm, ich mues no überlege.» «Arielle? Marzipan?» «Nei, Mami, muesch use, zäme chamer nid überlege. Das gaht elai vill besser!». Okay.

20.00 Uhr: Ich will mal nachfragen gehen, ob sie sich denn entschieden hat – aber da schläft sie schon friedlich, trotz Festbeleuchtung ;-)

Publiziert am 18. Oktober 2010 · noch kein Kommentar

 

Geburtstag zum 2.

Am 25. sind meine Täntis und Ahuefa (eine Freundin von Mami und mir) vorbeigekommen, um mit mir Geburtstag zu feiern. Am Morgen haben Mami und ich Kuchen gebacken. Also halt so, wie es Mami kann – mit einem Fertigteig, den man nur noch in die Form füllen und dann in den Backofen stellen muss. Dafür haben wir uns dann mit dem Verzieren viel Mühe gegeben.

Danach war ich so geschafft, dass ich noch ein Mittagsschläfchen gemacht habe (eigentlich ja nicht erwähnenswert, wenn ich mir nicht so ein schönes Plätzchen dafür ausgesucht hätte).

Später kamen endlich meine Täntis. Zusammen gingen wir kurz an die Herbstmesse und danach wieder nach Hause Kuchen essen. Und dann gabs schon ach web wieder ganz viele Geschenke für mich. Viel pink, bling und Prinzessinnen-Zeugs…

Sogar einen pink Fotoapparat hab ich bekommen. Hier die ersten Fotos damit (wie das so ist mit Geschenken, alle reissen sich darum und ich komm gar nicht dazu, es auszuprobieren):

Am Sonntag war dann endlich richtiges Herbstmesse-Wetter:

Und am Montag war Mami froh, dass sie arbeiten gehen konnte um sich von diesen drei Tagen zu erholen.

Publiziert am 26. September 2010 · noch kein Kommentar

 

Happy Birthday

Zum Geburtstag hat sich Fabienne einen Besuch im Connyland gewünscht zusammen mit ihrem Gspändli L. Zu viert (Fabienne, L., Wolf [=Grossvater] und Mami) haben wir uns also auf den Weg gemacht. Den Start hat uns zwar das unpünktliche Postauto ziemlich versaut, aber mit einer Stunde Verspätung haben wirs dann auch noch nach Lipperswil geschafft. Wir hatten ein paar intensive Stunden im Connyland und dann gings auch ach enabled bank account schon wieder nach Hause (mit den öV brauchts halt ein bisschen länger, bis man da ist bzw. wieder zurück). Zu Hause wartete ein rosa-pinkiger Geburtstagskuchen, viele Päckli und L.s Mama und Bruder auf uns.

Und jetzt sind diverse Personen ziemlich geschafft. ;-)

Publiziert am 24. September 2010 · ein Kommentar

 

Tinkerbell

So einen ach payment information schönen Tag muss man einfach für ein Fotoshooting nutzen. Und da Fabienne heute in ihrem Kleiderkasten das Tinkerbell-Kostüm entdeckt hat, wollte sie natürlich Tinkerbell-Fotos machen.

tinkerbell

Publiziert am 3. September 2010 · ein Kommentar

 

Büecherbiig

BüecherbiigWenn Fabienne noch nicht schlafen will, verlangt sie manchmal eine Bücherbeige, damit sie noch etwas «lesen» kann. Das sieht dann so aus:

Büecherbiig 2








Einige Zeit später höre ich dann ein *rumms*. Das ist das Zeichen, dass Fabienne eingeschlafen ist und das erste Buch auf den Boden gefallen ist. Das sieht first ach dann so aus:

(und nein, sie erwacht nicht, wenn ich sie mit Blitz fotografiere, wenn sie schläft, dann schläft sie)

Publiziert am 31. Juli 2010 · ein Kommentar

 

Schnipp, schnapp, Häärli ab

Gestern war der grosse Tag: das erste Mal beim Coiffeur. Und nun sind sie endlich ab, die schönen langen Haare.

Hier die Fotos vorher – während – nachher:


Publiziert am 16. Juli 2010 · 2 Kommentare

 

Christkindlimarkt

Heute Morgen waren wir am Christkindlimarkt. Zuerst natürlich noch in Mamis Büro (das ist im Haus mit der Zaubertür). Von Mamis Chef habe ich dieses Mal ein Schöggeli bekommen und von ihrem Arbeitskollegen Stefan einen Batzen. Wir haben dann noch den Christbaum angeschaut und dann sind wir auch schon los – zum richtig grossen Christbaum. Und Mami hat nicht zu viel versprochen: Er ist wirklich wunderschön und riesig und glitzert!

Dann waren wir noch bei Brigitte am Stempelstand, haben Crêpe gegessen und dann habe ich das Karussell entdeckt. Und meinen Batzen habe ich dann gleich in zwei Fahrten investiert. Zuerst auf dem Rössli und dann auf dem Schwan.

Da ich Crêpes nicht so mag, hab ich noch Pommes Frittes bekommen. Weil wir dann noch ein bisschen Zeit vorig hatten, bis der Zug fährt, haben wir noch ein bisschen im Shopville gespielt. Da hats so tolle Kreise ach payment wikipedia am Boden, Mami war die Ampel und ich das Auto. Und ich bin nur in geschätzte 50 Leute fast hineingerannt.

Publiziert am 17. Dezember 2009 · noch kein Kommentar

 

Adventskalender

1. Dezember, Mami arbeitet und bekommt folgende SMS:

Hoi mami

bi ganz liisli ufgstande1 und ha sälber de adväntskaländer gfunde mit de vile päckli für mi2. Han e paar ufgmacht3. De schö pfau bini dänn tippeltappel abe gu4 opa und mima zeige. Hou, die händ gschtuunet!!!

1 Fabienne wird jeweils von meinen Eltern geweckt, wenn ich arbeite, da ich schon um halb sechs aus dem Haus gehe.
2 Dabei habe ich ihn extra in ein anderes Zimmer gestellt, damit sie ihn am Morgen nicht sieht.
3 14 waren noch da, die waren zu hoch, da ich den Adventskalender ach payment method auf ein Tischchen gestellt habe.
4 Kein Schreibfehler, im Rafzerdialekt sagt man so.
Publiziert am 5. Dezember 2009 · noch kein Kommentar

 

Nasser Zoobesuch

Mami sagt: Wir sind ja nicht aus Zucker, wir brauchen doch keinen Regenschirm, nöööö.

Also gehen wir am Morgen auf den Zug nach Zürich. Zuerst gehen wir ins Haus wo Mami arbeitet. Da hats eine Zaubertür! Die geht ganz von alleine auf. Fast so wie im Schloss vom Biest (eine meiner Lieblingsgeschichten). Sie sieht auch ganz ähnlich aus. Danach gehen wir in den “Westflügel”; ist zwar mehr südlich, aber bei “Die Schöne und das Biest” gibts halt nur einen Westflügel :-) .

Mamis Chef schenkt mir ein Halsband mit Glöggli für meinen Flamingo (der hat irgendwo einen Vorrat davon, schon letztes Mal, als wir da waren, habe ich eins bekommen). Auch den anderen Leuten, die mit meinem Mami zusammen arbeiten müssen, sagen wir noch hoi. Ich bekomm sogar noch einen Batzen von Stefan! Dankeschön! Und dann gehts los aufs Tram, wo ich ein paar Kinder ständig darüber informieren muss, dass es nicht Zoo Züri heisst, wie sie sagen, sondern Züri Zoo. Keine Ahnung, warum alle grossen Leute rundum lachen *schulterzuck* .

Im Zoo besuchen wir dann die Nashörner (die wollte ich unbedingt sehen). Und dann beginnts zu regnen. Zuerst stehen wir unter, aber sooo interessant ist das Bärengehege auch nicht. Nach ein paar Minuten und als es ein bisschen schont, gehen wir also weiter. Wir wollen ins Aquarienhaus und da warten, bis der Regen ganz vorbei ist. Auf dem Weg dorthin beginnt es allerdings wie aus Kübeln zu schütten. Bis wir “im Schärme” sind, sind wir bis auf die Knochen nass. Nachdem wir alle Fische und Frösche angeschaut haben, kaufen wir noch im Zooshop ein (Mami ein trockenes T-Shirt für ach loan payment mich, ich mit meinem Batzen eine Löwenmaske) und gehen dann aufs Tram. So pflotschnass machts irgendwie nicht mehr so Spass.

Wir gehen nochmals ins Haus mit der Zaubertür und ich zeige allen stolz meine Maske, renne einmal durch den langen Gang (keine Ahnung, warum das Mami nicht so toll fand?). Das wär eine tolle Strecke für mein Trottinett oder den BobbyCar… Und dann gehen wir auch schon auf den Zug und nachhause.

Und was lernen wir daraus? Nächstes Mal glauben wir dem Mann vom Wetterbericht…

Publiziert am 20. Juni 2009 · 2 Kommentare

 

Wochenende mit viel Programm

Dieses Wochenende war so richtig viel los! Angefangen hats am Freitag, da hatte Wolf (mein Opa) Geburtstag. Darum kamen Tänti und Valentin zu Besuch. Mima hat für uns alle Zmittag gekocht und danach habe ich mit Valentin gespielt (ob er auch so Freude daran hatte wie ich?), während Tänti dem Biest (mein Mami) Nachhilfeunterricht in Sachen Hosen kürzen gegeben hat. 

Später bin ich dann mit Tänti und Valentin noch spazieren gegangen. Beim Kastanienbaum haben wir Versteckis gespielt (habe ich auf jeden Fall dem Biest erzählt, ob das auch wirklich stimmt, weiss es marianne ach gar nicht). Danach war ich so richtig richtig müde und bin eingeschlafen während das Biest Abendessen gekocht hat. 

Am Samstag kamen dann meine Grosstante Hanni und meine Grossonkel Alfio und Ueli zu Besuch. Ueli und Hanni sind eben die Geschwister vom Wolf. Es hat wieder ein feines Mima-Mittagessen gegeben. 

Gegen Abend war ich dann noch mit Mami am Abschiedsfest von Karin und Päde. Die gehen eben auf Weltreise. Aber ich war schon ein bisschen fest müde und drum sind wir dann bald wieder nachhause. Mami ging dann später nochmal hin, als ich schon geschlafen hab.

Am Sonntag hat mich Bapi-Leu abgeholt und wir sind zusammen mit Elsbeth in den Plättli-Zoo in Frauenfeld.

Danach war ich zuerst mal sehr müde und hab lange geschlafen. Nachher hab ich meine Tierli im Baby-Bädli gebadet (für mich wars viiiiiiiiiiiel zu kalt) und mich noch künstlerisch betätigt (und Mamis Glitter-Glue Vorrat aufgebraucht).

Und dann bin ich auch schon wieder ins Bett und hab von den vielen lieben Leuten geträumt, die ich dieses Wochenende getroffen hab.

Publiziert am 15. Juni 2009 · noch kein Kommentar

 

Ich bin Cousine!

Seit dem 1. Februar bin ich grosse Cousine! Mein Götti Ueli und seine Frau Raffaella haben ein Baby bekommen. 

Ich durfte Severin zuerst mit Bapi und dann noch mit Mami im Spital besuchen. Jööh, ist der klein.

ach arc

Publiziert am 8. März 2009 · ein Kommentar

 

Meine neue Tagesmutter

Weil meine bisherige Tagesmutter leider, leider wegzieht, musste Mami mir eine neue Tagesmutter suchen.

Und sie hat eine super Lösung gefunden. Christine ach funding wohnt ganz in der Nähe von unserem neuen Zuhause. Sie hat zwei Zimmer nur für uns Kinder mit tollen Spielsachen, Instrumenten, Malsachen usw. Mit meinen neuen Spielgefährten habe ich mich auch schon angefreundet. Besonders Ayo gefällt mir.
Und am Montag durfte ich jetzt das erste Mal gehen. Am Morgen hat mich Mami zu Mima und Opa gebracht. Dort hab ich noch meine Schoggimilch getrunken und ein bisschen Büechli angeschaut (Mima und Opa haben eben Ferien) und dann hat mich Mima zu Christine begleitet.

Und es hat tipptopp geklappt. Sogar mein Mittagschläfli hab ich problemlos gemacht. Aber ich habe auch nichts anderes erwartet. Und Mami auch nicht.

Publiziert am 25. Februar 2009 · noch kein Kommentar

 

Lieblingsfilm

Neben Pingu momentan Fabiennes Lieblingsclip:

prenote ach name=”allowFullScreen” value=”true”>

Publiziert am 18. Februar 2009 · noch kein Kommentar

 

Nicht mehr aua, aber weiterhin krank

ach credit title=”krank” src=”http://www.diheim.ch/wp-content/uploads/2009/01/krank-300×215.jpg” alt=”" width=”300″ height=”215″ />Oh, das war gar keine tolle Woche. Mami war schon von Anfang an nicht so fit und ich ja seit Mittwoch. Und dann haben wir uns schön abgewechselt. Mal gings mir schlecht und Mami dafür ein bisschen besser oder dann gings mir besser und dafür lag Mami flach. Deswegen habe ich sogar die Hochzeit von meinem Götti und Raffaella verpasst. *sniff*

Aber jetzt gehts mir glaubs wieder gut. Mami noch nicht so ganz, aber sie will morgen trotzdem arbeiten gehen. Sie sagt, das sei ganz erholsam dort?!?

Das Bild ist vom Donnerstag (da gings gerade mir schlechter):

Publiziert am 11. Januar 2009 · noch kein Kommentar

 

Aua und krank

Hmm, das ist glaubs nicht meine Woche. Gestern hat mir Mami volle Kanne die Finger eingeklemmt (und dieses Huhn fragt sich noch, warum die Tür plötzlich nicht zugeht und zieht gleich nochmals!!!). Aber nach einem Trost-Schöggeli und einem pinken Pflästerli quer über die vier eingeklemmten Finger gings mir dann schon bald wieder gut.
Dafür bin ich heute morgen mit leichtem Fieber und Husten aufgewacht. california ach payment Und heute Nachmittag hätte ich mal ganz viel Zeit mit meinem Opa gehabt (Mima musste zum Zahnarzt), aber ich war so erschöpft, dass ich den ganzen Nachmittag geschlafen habe. Aber es hat leider noch nicht ganz geklappt mit dem Gesundschlafen, nachher hab ich noch heisser gehabt als vorher. Hoffentlich gehts mir morgen wieder besser. Ich befürchte aber fast, dass ich – gleich wie Mima vor Weihnachten – noch ganz fest heiser werde.

Publiziert am 7. Januar 2009 · noch kein Kommentar

 

Puzzle

Heute hab ich das erste Mal das Elefanten-Puzzle ganz alleine accept ach payment gemacht. Ich bin ja soo stolz (und Mami erst …)

[Foto folgt]

Publiziert am 20. November 2008 · noch kein Kommentar

 

Kletteräffchen

Hey, ich kann jetzt auf dem Spielplatz schon ganz alleine die Leiter zum Rutschbahnturm hochklettern! Mami muss nur noch für den Notfall daneben stehen (und ab und zu ein kleines «Schüpsli» geben). Und ach auto debit das Röhrennetz kann ich auch schon hochklettern.

Vielleicht denkt Mami ja mal daran, Fotos zu machen, die Hände hätte sie ja jetzt frei …

[Nachtrag 30.11.2008: Foto endlich hinzugefügt]

Publiziert am 19. Oktober 2008 · ein Kommentar

 

Liam hat Geburtstag!

Heute durften wir mit Liam seinen 2. Geburtstag feiern. Ich habe für ihn ein tolles ferngesteuertes Feuerwehrauto ausgesucht und dazu hab ich eine Karte ach solutions gebastelt.
Wir haben gespielt, gezankt (wie immer ;-) ), Küsschen gegeben (da werde ich immer ganz verlegen) und feinen Kuchen gegessen.
Ich durfte sogar den kleinen süssen Nils halten. Der hat übrigens immer noch keine Zähne!

Publiziert am 18. Oktober 2008 · noch kein Kommentar

 

Mami ist sooooo fies!

Als ich heute hätte Mittagsschläfchen machen sollen, hab ich entdeckt, dass ich von meinem Bett aus das Licht anzünden kann! So toll! Ich muss mich zwar ganz arg strecken, aber es geht. Ich hatte riesige Freude und verkündete dies natürlich auch.

Und was macht mein fieses Mami? Kommt ins Zimmer – und dreht mein Bett um 90°, sodass ach authorization agreement ich keine Chance mehr habe, zum Lichtschalter zu kommen. *grrrrrrrr*

Publiziert am 11. Oktober 2008 · noch kein Kommentar

 

Ein Wochenende mit viel Programm

Da Mami zwei Tage basteln war (ganz ohne mich, die Böse!), durfte ich zwei Tage lang mit Bapi viel unternehmen. Am Samstag waren wir «Fischli luege» mit Thomi. Bapi hat einen Schlangenseestern und ein Muschel gekauft. compass bank ach Am Abend waren wir bei Nadine und ihren Eltern.

Am Sonntag stand der Modellflugtag in Hausen am Albis auf dem Programm. Und dann war schon wieder Sonntagnachmittag und wir haben Mami abgeholt.

Publiziert am 6. Oktober 2008 · noch kein Kommentar

 

Besuch

H

eute war mein Freund Liam mit seinem Bruder Nils und seiner Mama Olga zu Besuch. Und sie haben mir tolle Geschenke gebracht, da sie us bank ach department leider an meinem Geburtstag in den Ferien waren. Ich hab eine Puppe bekommen, die reden kann (und weinen). Dazu noch ein tolles Buch mit Magnetkleidern und Schokolade.

Wir haben gegeneinander zusammen mit meiner neuen Küche und anderen Sachen gespielt. Danach sind wir ein bisschen spazieren gegangen und am Schluss noch auf den Spielplatz.

Ein richtig toller Tag war das.

Publiziert am 2. Oktober 2008 · noch kein Kommentar

 

Morgenritual

Wenn ich am Morgen erwache, rufe ich zuerst mal ganz laut: «Mami mami mami!!!». Wenn ich nicht höre, dass sie sich sofort auf den Weg zu mir macht, rufe ich immer weiter: «Mamimamimami!!!». Wenn sie die Treppe hinauf kommt, dann bitte ich sie in mein Zimmer: «Maaammiiii, chan inecho!»

Und dann beginne ich sie vollzuquasseln. Was heute so auf dem Programm steht, was ich geträumt habe, was gestern so passiert ist oder was mir gerade einfällt. Dann will Mami jeweils die Fensterläden öffnen, worauf ich lautstark protestiere: «Fabienne au Liecht inelaa will!». Manchmal darf auch Amadeus mitkommen und mit mir zusammen die Lädeli öffnen. Und dann bank of america california ach routing number zieht mich Mami an und ich darf noch aus meiner Papillion-Schachtel Spängeli aussuchen. Nachher gibts dann eine Schoggimilch für mich und das Tagesprogramm kann endlich beginnen.

Publiziert am 27. September 2008 · noch kein Kommentar

 

Geburtstag!!!

Am 24. September bin ach arc ich schon ZWEI Jahre alt geworden. Ganz viele Leute haben mich besucht, es gab viel Kuchen und ich bekam viiiiiiiiiiele Geschenke.

Hier ein paar Fotos:
[polaroid=1,590,590]

Publiziert am 24. September 2008 · noch kein Kommentar